Antennenwelse (Ancistrus) werden leider immer wieder nur angeschafft ,weil sie als eine der besten Algenvertilger gelten. Aber Antennenwelse fressen 1. nicht jede Algenart und zudem scheinen vor allem jüngere Tiere fleissiger in der Algenvernichtung zu sein als ältere Tiere. Man sollte sie sich daher nur dann anschaffen, wenn man sie auch noch mag nachdem man festgestellt hat dass sie kaum mehr Algen futtern.;-)

Die Weibchen der Antennenwelse werden bis ca. 15 cm groß und die Männchen bleiben meist etwas kleiner. Die Männchen haben auf dem Maul vorn zahlreiche kurze und manchmal verzweigende Tentakeln, daher der deutsche Name "Antennenwels".

Antennenwelse fühlen sich in einem großen, nicht zu hellem Aquarium mit vielen Versteckmöglichkeiten sehr wohl.   Sie brauchen unbedingt Moorkienholz im Becken, da sie dieses zur Verdauung benötigen. Antennenwelse fressen Futtertabletten,pflanzliche Nahrung in Form von Algen, aber auch sehr gern Frostspinat, Salatblätter, Kohlrabiblätter u.s.w. Dieses einfach kurz überbrühen, damit es besser sinkt. Zusätzlich beschwere ich es noch mit einem Futterhaken. Man kann aber auch einen Löffel nehmen den man mit dem Grünfutter dran, dann in den Kies steckt. Auch Lebendfutter wird von den Antennenwelsen gern genommen. Wasserflöhe aber werden nur sleten erwischt, daher füttere ich gern Tubifex, rote,schwarze und weiße Mückenlarven oder eben Frostfutter, da s´dies ja nun nicht mehr "weg schwimmen" kann.;-)

Antennenwelse sind Höhlenlaicher, die auch im Gesellschaftsbecken ablaichen, wenn sie sich dort wohl fühlen und gut gefüttert werden. Am liebsten legen sie ihre goldgelben Eier in Hohlräumen ab. zum Beispiel unter einer Wurzel oder auch in engen Höhlen, die hinten geschlossen sind. (WICHTIG). Zur richtigen Zucht der Antennenwelse werden die Eier in ein anderes Becken überführt und dort erbrütet. Dazu kann man die Höhle mitsamt des Welses herausnehmen (bitte aufpassen dass das wasser in der Höhle nicht raus läuft). Aber es kommen auch meist genug der Antennenwelse im Gesellschaftsbecken durch. Das Anteenenwels-Männchen bewacht das Gelege und einige Zeit auch die Jungen. Es fächelt mit seinen Flossen frisches Wasser zu. Allerdings werden hier garantiert nicht alle kleinen Antennenwelse durchkommen. Bei genügend Versteckmöglichkeiten werden aber immer ein paar übrigbleiben. Die bis zu 100 kleinen Antennenwelse schlüpfen nach 2-4 Tagen, und können mit Artemia oder Microwürmchen, aber auch Tubenfutter und pflanzlicher Nahrung aufgezogen werden.

 

Es gibt verschiedene Arten von Antennenwelsen, die teilweise recht schwer zu unterscheiden sind. Auch eine Albinoform wurde gezüchtet.



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!